Am nächsten Morgen ging es nach einem Frühstück in Gilford bei gutem Wetter In die White Mountains. Wir verbrachten den Tag mit schönen Waldspaziergängen und vielen Foto- und Dronenstops, bei tollem Wetter und wunderschön anzusehender Blätterfärbung. Die White Mountains sind immer wieder ein Besuch wert. Dann ging die Fahrt weiter bis nach Montreal wo wir uns dann sehr hungrig am Ende des Tages auf die riesigen Salatberge im Restaurant Rubens, in Downtown Montreal, stürzten. Den nächsten Tag erkundigten wir Montreal und wie auch bei unserem letzten Besuch waren der Mount Royal mit Ausblick auf die Stadt, die Biosphère mit dem Umweltmuseum und die Altstadt + Hafengegend (Old Port of Montreal) auf unserer Liste. Diesmal hatten wir etwas mehr Zeit und konnten und auch den Mount Royal Cemetry (Friedhof) einen Besuch abstatten. Das lange Wochenende ging wieder so schnell vorbei. Den letzten Tag setzten wir mit der Fähre von Plattsburgh nach Burlington über und verbrachten ein paar Stunden in der kleinen Altstadt von Burlington bevor wir uns auf den langen Heimweg machten. Auf der langen Autofahrt zurück nach Somerville wollten wir noch einen letzten Stopp machen um die Drone fliegen zu lassen. Phillip fuhr also von der Autobahn ab um einen geeigneten Platz zu finden. In der Gegend standen einige vereinzelte Häuser auf riesigen Grundstücken und wir waren uns nicht ganz sicher, ob wir dort halten können. So fuhren wir weiter bis wir an eine große Wiese kamen, auf der weit entfernt auf der anderen Seite ein Haus und ein paar Kühe standen. Die Wiese schien geeignet für einen kurzen Stopp zu sein und so hielten wir am Rand. Gerade als die Jungs die Drone ausgepackt hatten und Rebecca und ich schon ein Stück auf der Wiese liefen, rief plötzlich eine Stimme von dem auf der gegenüberliegenden Seite stehenden Haus, dass wir verschwinden sollen, denn dieses Land sei das Weideland für die Tiere. Wir packten schnell zusammen und gaben die Suche nach einem unbewohnten Stück Land erstmal auf. Die letzten Tage in Boston verbrachten Rebecca und Philipp noch mit tollen Ausflügen ans Meer und sehr gern wäre ich das ein oder andere Mal mitgefahren. Doch leider mussten Ben und ich schon wieder arbeiten. Am letzten Tag trafen wir uns alle zum Abschluss der Reise von Rebecca und Philipp noch zum Lobster-Essen in der Barking Crab am Seaport in Boston. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen und ich vermisse unsere gemeinsamen Kochabende!! [gallery type="rectangular" ids="2003,2002,2016,2015,2004,2017,2014,2018,2019,2009,2006,2007,2008,2005,2013,2012,2011,2010,2001,2000,1999,1998,1997,1996,1995,1994,1993,1992,1991"] Und noch ein paar Aufnahmen mit der Drone:

Mit Philipp & Rebecca nach NYC und Kanada

Nach dem großen Familienbesuch ging es am darauffolgenden Wochenende, am 1.Oktober, gleich weiter mit unseren nächsten Gästen Rebecca und Philipp vom Bodensee. Da die beiden…